Progressive Muskelentspannung – auch Progressive Relaxation

Die PME ist eine Entspannungstechnik, die körperliche und seelische Anspannung und Nervosität verringert und gleichzeitig bewirkt, dass alltägliche Stresssituationen gelassener bewältigt werden können.

Jacobsen erkannte den Zusammenhang zwischen Muskelverspannungen und psyschischer Anspannung. Er schloss daraus, dass durch das Anspannen von Muskelgruppen und dem bewussten Wahrnehmen der entstehenden Entspannung sich auch die psychische Anspannung löst.

Bei dieser Technik werden Muskelgruppen in einer bestimmten Reihenfolge angespannt und dann gelockert. Man achtet dabei sehr konzentriert und sorgfältig auf die Empfindungen, die bei der Anspannung als auch bei der folgenden Entspannung auftreten und geht Gefühlen wie „Schwere, Wärme, Kribbeln, Leichtigkeit“ ganz bewusst nach. Dadurch entsteht im Laufe der Übung die gewünschte „generalisierte Entspannung“.

So wird bei regelmässiger Anwendung die Muskelspannung weit unter das normale Spannungsniveau gesenkt. Zeichen von Stress, Unruhe oder Erregung wie z.B. Herzklopfen, schnelle Atmung, Schwitzen, Zittern gehen zurück oder verschwinden, ein tiefes Gefühl von Entspannung, Ruhe und Gelassenheit stellt sich ein.
Die Methode ist gerade in der heutigen Zeit bestens geeignet zum Abbau von Stress und den damit verbundenen Symptomen.

Personen, die schwer abschalten und sich schlecht konzentrieren können, erlernen die PME u.U. leichter als das Autogene Training.
Die Übungen können jederzeit an jedem Ort ohne Hilfsmittel durchgeführt werden, im Liegen, aber genauso wirkungsvoll im Sitzen oder Stehen.

Am Ende des Kurses kann die Entspannung in jeder Situation sogar offenen Auges und nur durch Vergegenwärtigung erreichen werden.